Freitag, den 30. September 2016

01 0509-8

Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8

Die ölhauptgefeuerte Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8 gehört zur Baureihe 015 der ehemaligen Deutschen Reichsbahn (DR) und erreicht mit ihren im Durchmesser 2 Meter großen Treib- und Kuppelachsen eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/ h. Im Jahr 1935 vom Schwerindustrie-Unternehmen Fried. Krupp AG in Essen gebaut, erfolgte die Indienststellung im selben Jahr im Bahnbetriebswerk (Bw) Offenburg. Insgesamt waren 231 Lokomotiven dieser Baureihe bei der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft im Einsatz.

Zu Beginn der 1960er Jahre wurden 35 Lokomotiven der Baureihe 01 durch Vorgaben der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik im Rahmen des Fünfjahrplanes einem Rekonstruktionsprogramm für die ab 1925 gebauten Dampflokomotiven unterzogen. Man musste und wollte durch die Rekonstruktion gleich auch mehrere Anpassungen an die gestiegenen Anforderungen im Betriebsdienst erfüllen – sollten doch diese Lokomotiven vorrangig im innerdeutschen Fernverkehr ihre Zuverlässigkeit und Belastbarkeit unter Beweis stellen. Das Rekonstruktionsprogramm, entwickelt und überwacht durch die Versuchs- und Entwicklungsstelle Maschinenwirtschaft (VES-M) in Halle, sah unter Anderem folgende Umbauten vor:

  • Neubau eines Kessels in geschweißter Ausführung mit Verbrennungskammer und Mischvorwärmeranlage sowie eines Seitenzugreglers
  • Ausrüstung eines Teiles der Lokomotiven mit dem induktiven Zugsicherungssystem (INDUSI)
  • Neubau von geschweißten Zylindern
  • Neufertigung von Radscheiben der Bauart „Boxpok“
  • Anfertigung eines geschweißten Führerhauses
  • Anbau einer durchgehenden Domverkleidung

Im Jahr 1963 erfolgte im Zuge der Rekonstruktion im Reichsbahnausbesserungswerk (Raw) Meiningen die Umbezeichnung in 01 509. Zur Einführung der EDV-gerechten Betriebsnummern 1970 erhielt sie die noch heute angebrachte Betriebsnummer  01 0509-8. Zunächst behielt die Lokomotive ihre Kohlefeuerung, zwei Jahre später jedoch rüstete das Raw Meiningen die Maschine auf Ölhauptfeuerung um. Damit kam anstatt Steinkohle nun Bunkeröl (auch Bunkeröl C oder Schweröl genannt) als Betriebsstoff zum Einsatz, hierzu wurden die seinerzeit bestimmten Einsatz-Bahnbetriebswerke mit der benötigten Infrastruktur ausgerüstet.

Das Einsatzgebiet von 01 0509-8 umfasste hauptsächlich den schweren Schnellzugdienst, vereinzelt wurden auch leichte Güterzüge als Füllleistungen befördert. Bedeutende Einsätze erfolgten während der Beheimatung im Bw Wittenberge – neben anderen Lokomotiven der Baureihe 015 sorgte sie für die Bespannung der Transitzüge zwischen Hamburg und Berlin. Zuletzt war sie im Bw Saalfeld (Saale) beheimatet. Anschließend setzte die DR die Maschine als Heizlokomotive im Bw Schwerin ein. 1982 endete diese Einsatzepisode und die Maschine rollte wie viele andere auch endgültig auf das Abstellgleis.

Drei Jahre später, im Jahr 1985, erhielt die Dampflokomotive eine Hauptuntersuchung durch die DR und wurde anschließend in die Bundesrepublik an die Ulmer Eisenbahnfreunde verkauft.

Ende 2007 erwarb die PRESS die Lokomotive und nach einer umfangreichen Hauptuntersuchung und Kesselrevision – nun im Dampflokwerk Meiningen, ehemals Raw Meiningen – steht die Schnellzuglokomotive seit dem Frühjahr 2010 für Sonderfahrten im Reiseverkehr zur Verfügung. Die Einsätze führten sie bisher innerhalb Deutschlands bis nach Flensburg, Stuttgart, Görlitz und Saarbrücken; mit Sonderfahrten reisten Fahrgäste auch ins benachbarte Ausland, so z.B. nach Polen und Tschechien.

Geplante Einsätze

Die geplanten Einsätze der 01 0509-8 finden Sie auf der Seite 'Sonderfahrten'.

Einige wichtige technische Daten zu 01 0509-8

  • Baureihenbezeichnung: 015 Öl
  • Höchstgeschwindigkeit: 130 km/ h
  • Indizierte Leistung: 2.500 PS
  • Kesseldruck: 16 bar
  • Dienstgewicht: 171 t (Lok und Tender)
  • Länge über Puffer: 24.350 mm
  • Wasservorrat im Tender: 34 m³
  • Betriebsstoffvorrat (Schweröl): 13,5 to
  • Durchmesser der Treibachse: 2.000 mm
  • Achsfolge: 2`C1`h2
  • Gattung: S 36.20
  • Hersteller: Fried. Krupp AG, Essen
  • Baujahr: 1935
  • Fabriknummer: 1426
  • Rekonstruktionswerk: Raw „Helmut Scholz“ Meiningen
  • Rekonstruktionsjahr: 1963
  • Rekonstruktions-Fabriknummer: 111

Hier finden Sie einen Auszug aus dem „Merkbuch für Triebfahrzeuge der Deutschen Reichsbahn“ mit weiteren technischen Angaben zur Baureihe 015 Öl: